Stephan Kaiser: "Wer die 8 Grundgesetze des Wohlstands kennt und sich der FinanzPlan-Idee bedient, kommt einfach gut mit seinem Geld aus."


Das Abgeltungsteuer InformationCenter:



Hier finden Sie Informationen zur Abgeltungsteuer, die ab 2009 in Deutschland eingeführt wird. Da wir vom FinanzplanTeam - außer unseren eigenen Kunden - keinem verpflichtet sind und wir selbst keinerlei Finanzverträge vermitteln, können wir Sie firmenneutral und absolut unabhängig informieren.

Das ist wichtig, denn nur dann, wenn der Ratgeber selbst kein Interesse an dem Abschluss eines bestimmten Produktes hat, erhalten Sie die Informationen so, dass diese ausschließlich Ihre Interessen berücksichtigen...

Sie finden auf dieser Webseite vor allem die folgenden Informationen:
 

 
  1.  Das Gratis Booklet: 2009 das Jahr der Abgeltungsteuer

 
Das gratis Booklet zur Abgeltungsteuer Das Jahr 2009 ist das Jahr der Abgeltungsteuer:

Was Sparer und Anleger über die Abgeltungsteuer unbedingt wissen sollten, finden Sie in diesem kostenfreien Booklet in Form einer PDF-Datei (51 Seiten DIN A5).

Wir möchten Ihnen gerne einige Tipps und Anregungen geben, die Ihnen finanziell hilfreich sein sollen. Es geht dabei um das Thema ‚Abgeltungsteuer. Wir haben versucht, einen leicht verständlichen Ratgeber zu schreiben, der auch für nicht Experten gut lesbar ist.

Nutzen Sie den Finanzplan-Newsletter für sich und profitieren Sie von dem umfangreichen, kostenfreien Booklet:  Jetzt herunterladen

 
  2.  Gratis Software zur Abgeltungssteuer (auf Microsoft® Excelbasis)
 

Abgeltungsteuer Rechner für Excel
 
In diesem Berechnungstool auf Microsoft Excelbasis wird die Abgeltungssteuer verständlich und umfassend erläutert.

Mit dem Berechnungsmodul können Sie zum Beispiel Ihre Steuerbelastung, Ihren Grenzsteuersatz sowie die Auswirkungen der neuen Abgeltungssteuer mit nur wenigen Mausklicks ganz einfach selbst ermitteln.  

Jetzt den Flashfilm zum Tool ansehen (1,4 MB)

 

Hier können Sie sich das Berechnungsmodul herunterladen


 
  3.  Übersicht der Abgeltungssteuer auf nur einer DIN A4 Seite
 

Abgeltungsteuer Übersicht
 
Die Abgeltungssteuer in der Übersicht

Sie möchten nur die wichtigsten Regelungen und Steuersätze der Abgeltungssteuer auf einem DIN A4 Blatt als Übersicht?

Kein Problem, hier erhalten Sie eine Übersicht im PDF-Format:

Hier können Sie sich die Übersicht herunterladen
 
  4.  Übersicht möglicher Anlageformen, die wir uns angesehen haben

Bevor Sie Ihr Geld in Fonds einbezahlen, sollten Sie sich folgende Frage stellen: "Hatten Sie vor der Einführung der Abgeltungssteuer vor, weiteres Geld in Aktienfonds anzulegen?"

Nur, wenn Sie diese Frage mit ja beantworten, macht eine Anlage Sinn. Bitte lesen Sie dazu auch das o.a. Booklet. Es erläutert, warum immer Ihre persönliche Anlagestrategie und nicht irgendwelche Gesetzesänderungen für eine Anlageentscheidung maßgebend sein muss!

Es darf daher bei einer Anlageentscheidung nicht im Vordergrund stehen, die neue Steuer zu umgehen, sondern es muss vielmehr darum gehen, dass Sie sich mit Ihrer Depotaufteilung wirklich wohlfühlen. Eine gute Hilfe und Entscheidungsgrundlage dafür finden Sie hier

 
 


Wichtiger Hinweis für alle Anleger:

Um eine saubere - steuerliche - Trennung zwischen Ihren bis zum 31.12.2008 gekauften Wertpapieren und den ab dem 01.01.2009 neu erworbenen Aktien, Investmentfonds etc. hin zu bekommen, raten wir Ihnen dringend dazu, ab dem 01.01.2009 ein zweites Depot für sich zu eröffnen, in dem die Papiere verwaltet werden, die dann (zwangsläufig) der Abgeltungsteuer unterliegen werden.

Wer das nicht tut, riskiert viele Diskussionen mit dem Finanzamt, wenn es irgendwann einmal darum geht, ob der Verkauf nun steuerfrei oder steuerpflichtig ist...  Es geht dabei um die so genannte die sog. fifo-Methode (first in - first out). Werden nämlich Fondsanteile oder Aktien verkauft, gelten die zuerst gekauften Anteile bzw. Aktien auch als zuerst verkauft.

Die Fifo-Methode kann deshalb nachteilig für Sie sein, weil die zuerst verkauften Anteile noch unter die alte Regelung fallen - also steuerfrei sind - und deshalb so lange wie möglich gehalten werden sollen, um von weiteren, steuerfreien Kursgewinne zu profitieren.


Was sollten Sie jetzt also konkret tun?

1.  Am besten fassen Sie bereits im Jahr 2008 alle Ihre bestehenden Fonds, Aktien und Wertpapiere in nur einem Depot zusammen. Das erhöht auch die Übersichtlichkeit enorm, denn Sie erhalten nur noch einen Depotauszug für alle Ihre Wertpapiere.

Achten Sie dabei bitte darauf, ein möglichst kostengünstiges Depot zu wählen. Hier finden Sie z.B. ein Top Angebot mit bis zu 100% Rabatt auf den sonst üblichen Ausgabeaufschlag.


2.  Bitte eröffnen Sie dann in jedem Fall im Januar 2009 ein zweites Depot für Ihre Wertpapiere, Fonds und Aktien, die Sie ab 01/2009 erwerben.

Lassen Sie ab 01/2009 alle Einzahlungen, also sowohl Ihre Sparpläne wie auch Einmalanlagen nur noch in dieses neue Depot fließen.  Dieses zweite Depot dient somit zur Vermeidung einer Steuerfalle!

Selbstverständlich sollten Sie auch bei Ihrem zweiten Depot auf die Gebühren achten!.
 

 

Wichtiger Hinweis um auf dem Laufenden zu bleiben:
 
Bitte denken Sie daran, dass sich die Regelungen zur Abgeltungsteuer noch ändern können. Leider ist der Gesetzgeber oftmals nicht in der Lage, rechtzeitig für eine abschließende Klärung aller Fragen zu sorgen.  Sie sollten daher diese Webseite immer einmal wieder besuchen, oder den Finanzplan-Newsletter für sich abonnieren, dann halten wir Sie auf dem Laufenden!
 
 


Wir freuen uns natürlich, wenn Sie uns weiter empfehlen möchten:

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, informieren Sie doch bitte auch Ihre Bekannten und Freunde durch eine kurze Nachricht von den Angeboten auf dieser Webseite. Klicken Sie dazu auf diesen Button:
 


Diese Webseite weiterempfehlen
 

 


Im Booklet und dem Berechnungsmodul finden Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ändert sich gegenüber den Jahren 2007 und 2008 ab 2009?
  • Was ändert sich bei Aktien,
  • Aktienfonds, Anleihen, Zertifikaten, Rentenfonds, Bankanlagen?
  • Was ändert sich bei der Altersvorsorge?
  • Wie sehen die aktuellen Änderungen genau aus?
  • Wie hoch ist die Steuer auf Kapitalerträge?

  • Welche Ausnahmen gibt es und welche Auswirkungen hat die neue Steuer?
  • Was bieten Banken für Lösungen an?
  • Wie sieht es bei Fonds,
  • Investmentfonds, Dachfonds und Superfonds aus?
  • Wie verhält es sich mit Zertifikaten?
  • Sie finden zahlreiche beispiele und Beispielrechnungen

  • Warum wurde die neue Steuer beschlossen?
  • Was hat noch Bestandsschutz?
  • Was geschieht mit Dividenden im Depot?
  • Was passiert mit fondsgebundenen Lebensversicherungen und Fondspolicen?
  • Was passiert mit einem laufenden Fondssparplan bzw. Fondssparplänen?

  • Wie hoch ist der Freibetrag /  die Freibeträge?
  • Was passiert mit meinem Freistellungsauftrag?
  • Sind geschlossene Fonds eine gute Lösung?
  • Was für Auswirkungen hat die Steuer auf Gold, Silber, Platin?
  • Gibt es das Halbeinkünfteverfahren noch weiterhin?

  • Wie verhält es sich mit Immobilien, Immobilienfonds und offenen Immobilienfonds?
  • Welche Kapitalerträge bleiben steuerfrei?
  • Haben Familien mit Kindern Vorteile?
  • Fällt zusätzlich auch noch Kirchensteuer an?
  • Bleiben Kursgewinne steuerfrei?

  • Was ist mit der Lebensversicherung und der Rentenversicherung?
  • Gibt es die Nichtveranlagungsbescheinigung noch?
  • Was gilt für Optionsscheine?
  • Wann gilt mein persönlicher Steuersatz?
  • Ist das eine Quellensteuer?

  • Sie finden einen persönlichen Rechner
  • Betrifft die Steuer auch Rentner?
  • Was wird mit der Riester Rente?
  • Muss ich auch noch Solidaritätszuschlag bezahlen?
  • Was wird aus dem Sparerfreibetrag?

  • Was wird aus der Spekulationsfrist?
  • Welcher Stichtag gilt für welche Anlageformen?
  • Welche Strategie ist die richtige?
  • Was wird aus thesaurierenden Fonds?
  • Wie werden Verluste behandelt? (Verlustverrechnung, Verlustvortrag, Verrechnung)

  • Was geschieht mit Veräußerungsgewinnen?
  • Was passiert mit vermögenswirksamen Leistungen?
  • Gibt es die Werbungskosten noch?
  • Sind Zerobonds eine gute Alternative?
  • Gilt die neue Steuer für alle Zinsen?

  • Gibt es Übergangsregelungen?
  • Fällt zusätzlich auch noch Kirchensteuer an?
  • Wie sind die Eckpunkte der neuen Steuer?
  • Sind  ETFs eine gute Lösung?
  • Was wird mit Indexzertifikaten?

  • Welche Schreibweise ist eigentlich korrekt (Abgeltung-Steuer, Abgeltungs-Steuer, Abgeltungs Steuer, Abgeltungssteuer oder Abgeltungsteuer?)

 

 

Interessante Links zum Thema:

Preisvergleich